Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit: In der Immobilienbranche geht das Hand in Hand

Eigentümer standen zuletzt vor neuen Herausforderungen: Hohe Energiekosten und eine gleichzeitige Inflation belasten den Geldbeutel - und im Falle von fossilen Energieträgern auch unseren Planeten. In der Folge beschäftigen sich zusehends mehr Eigentümer mit dem Thema Nachhaltigkeit bei der eigenen Immobilie. Denn mit der Nachhaltigkeit steigt auch die Wirtschaftlichkeit. In diesem Blogbeitrag verraten wir Ihnen, welche Möglichkeiten bestehen.


 

Nachhaltiges Wohnen: Ein erstrebenswertes Ziel

Solaranlage

Globale Erwärmung und zusehends stärkere negative Auswirkungen auf unsere Umwelt machen ein konsequentes Umdenken notwendig. Deshalb treibt die Politik auch im Bereich der Wohnwirtschaft das Thema Nachhaltigkeit voran. Mit einer energieeffizienten Immobilie müssen Sie sich hinsichtlich Ihrer Lebens- und Wohnqualität nicht einschränken, reduzieren zugleich aber den CO2-Fußabdruck, den diese hinterlässt. 

Hier ergeben sich sogar viele Vorteile:

  • viele Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen werden seitens des Gesetzgebers gefördert oder bezuschusst
  • energieeffizientes Wohnen bedeutet oft komfortableres Wohnen, zum Beispiel durch reduzierte Temperaturschwankungen
  • Sie können sich teilweise oder vollständig von fossilen Energieträgern und den dortigen Preisexplosionen unabhängig machen
  • Ihre Immobilie belastet nicht länger die Umwelt und verleiht ein gutes Gefühl

Entsprechende Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen kommen selbstverständlich dem Immobilienwert zu Gute. Simultan schützen Sie sich als Eigentümer damit vor Änderungen des Gesetzgebers, insbesondere was die Anforderungen an Immobilien betrifft. So reagieren Sie präventiv, vorausschauend und planend.

Die deutsche KfW unterstützt im Auftrag des Gesetzgebers derartige Maßnahmen, beispielsweise mit:

  • bis zu 150.000 Euro Kredit für Effizienzhäuser je Wohneinheit
  • bis zu 60.000 Euro Kredit für erfolgte Einzelmaßnahmen im Rahmen des energieeffizienten Katalogs
  • durch Tilgungszuschüsse
  • mit Förderkrediten für den Einsatz von regenerativen Energiequellen
  • Zuschüsse für innovative Energiegewinnungen, wie beispielsweise bei Nutzung der Brennstoffzelle

Die aktuelle EEG-Reform 2021 liefert neue Anreize

Mit der EEG-Reform schafft der Gesetzgeber Anreize, um freie Flächen auf Häusern und Grundstücken für die Installation und Nutzung von Photovoltaikanlagen einzusetzen. Neben zinsgünstigen Darlehen sowie freien Zuschüssen existieren auch einzelne Förderprogramme. Zudem soll bereits Mitte des aktuellen Jahres die Vergütung aus eingespeistem Solarstrom der Anlage steigen - was für Eigenverbraucher ebenso wie Volleinspeiser zutrifft. 

Die PV-Novelle ist ein weiteres Puzzleteil in der Strategie der Bundesregierung für einen reduzierten Energieverbrauch von Immobilien. Auch an anderer Stelle, beispielsweise dem Einbauverbot von Ölkesseln ab 2026, wird kontinuierlich justiert. Wer frühzeitig agiert, profitiert sowohl wirtschaftlich als auch hinsichtlich seiner Wohnqualität und der Zukunftstauglichkeit der Immobilie.

Wir beraten Sie gern!

Auch wir von Galitz Immobilien versuchen fortlaufend unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren: Deshalb legen wir die Wege, wovon als Maklerin so einige anfallen, mittlerweile mit Elektroautos zurück. Möchten Sie Ihre Immobilie fit für die Zukunft machen? Kontaktieren Sie mich und mein Team!

Zurück zur News-Übersicht

Galitz Immobilien

Rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.

0541-5979405
Kontakt
Direktkontakt

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Hier finden Sie uns
Anschrift Galitz Immobilien Damenweg 27 49082 Osnabrück